• 12 Heilige Nächte,  Rituale & Orakel

    Ritual der 13 Wünsche

    Ein schönes Ritual für deine Herzenswünsche Dieses Ritual stammt aus dem Buch „Vom Zauber der Rauhnächte“ von Vera Griebert-Schröder und Franziska Muri und um eigene Ideen ergänzt. 13 Wunschzettel schreiben Für dieses Ritual nimmt man 13 kleine Zettel, die alle gleich groß und in der gleichen Farbe sein sollten, so dass man sie nicht unterscheiden kann. Auf diese Zettelchen schreibt man 13 Herzenswünsche für das neue Jahr – je Zettel ein Wunsch. Dann faltet oder rollt man die Zettel einheitlich zusammen und gibt sie in einen Beutel, in ein verschließbares Glas, in eine Dose oder Schachtel. Die Wunschzettel sollte man vor dem 25.12. schreiben – am besten am 21. oder…

  • Innenschau

    Die Wilde Jagd und die Ordnung

    Den alten Überlieferungen nach zieht in den Raunächten die Wilde Jagd umher, um wieder Ausgleich zu schaffen, das Gleichgewicht und die Ordnung auf der Erde wiederherzustellen. Die Wilde Jagd sorgt für Ordnung und Gerechtigkeit Zur Wilden Jagd oder dem Wilden Heer gibt es verschiedenen Interpretationen. Immer geht es jedoch um ein Heer von Göttern, anderen Wesenheiten und/oder Seelen von Verstorbenen, die durch die Lüfte ziehen und verschiedene Aufgaben erfüllen. In den Raunächten soll die Wilde Jagd insbesondere dafür sorgen, dass alles Unrecht wieder ausgeglichen wird. Bringe dein Leben jetzt „in die Ordnung“ Daher sind die Raunächte eine ideale Zeit, um Ordnung in das Leben zu bringen und sich auch mit…

  • Rituale & Orakel

    Wetterorakel

    Die einzelnen Tage der Raunachtzeit können auch für ein Wetterorakel genutzt werden. Dabei steht die … Raunacht (25. Dezember) für den Januar des neuen Jahres, Raunacht (26. Dezember) für den Februar, Raunacht (27. Dezember) für den März, Raunacht (28. Dezember) für den April, Raunacht (29. Dezember) für den Mai, Raunacht (30. Dezember) für den Juni, Raunacht (31. Dezember) für den Juli, Raunacht (1. Januar) für den August, Raunacht (2. Januar) für den September, Raunacht (3. Januar) für den Oktober, Raunacht (4. Januar) für den November und die Raunacht (5. Januar) für den Dezember. So wie das Wetter an den einzelnen Raunächten ist, so soll der entsprechende Monat im neuen Jahr…

  • Räuchern

    Räucherwerk für die Raunächte

    Für Räucherungen in den Raunächten passen folgende Räucherstoffe gut: Alantwurzel: symbolisiert das Licht Christi, entspannt, behütet, stärkt, zentriert, vertreibt negative Energien, Geister und Dämonen Angelikawurzel: schützt vor negativen Energien, verbindet mit der Anderswelt, stärkt den Ahnenkontakt, hebt die Schwingung im Raum, stärkt die persönliche Kraft und das Selbstwertgefühl Baldrianwurzel: beruhigt, erhellt das Gemüt, verbindet mit anderen Dimensionen Beifuß: schützt vor negativen Geistwesen, verbindet mit anderen Dimensionen, altes Schamanenkraut Bernstein: sehr stark reinigend, schützt, beruhigt, entspannt, fördert eine positive und zielorientierte Ausrichtung, gut bei Neubeginn. Wegen des strengen Geruchs sparsam einsetzen! Drachenblut: kann sehr stark negative Energien lösen, am besten in Mischungen einsetzen (z. B. mit Weihrauch) Erdrauch: wirkt klärend, gleicht…

  • Vorbereitung

    Die Vorbereitungszeit

    Bereite dich ab November auf die Raunächte vor Bevor die Raunächte anfangen, sollte man Ordnung in allen Lebensbereichen geschaffen haben. So lässt sich das alte Jahr bereinigt, entspannt und friedlich abschließen. Außerdem hast du dann schon Platz gemacht für das Schöne, das du im neuen Jahr in dein Leben einladen willst, für deine Lebensträume und Herzenswünsche, die du manifestieren möchtest. Beginne daher am besten schon im November – ideal ist es gleich nach Samhain am 1. November –, spätestens ab Anfang Dezember, in allen Lebensbereichen aufzuräumen. Wenn du frühzeitig anfängst, kannst du jeden Tag entspannt ein kleines Pensum erledigen und so ohne Stress und Zeitdruck alle offenen Dinge bis zum…